Zeitwirtschaft

REFA-Zeitstudien

Das Arbeitsstudium nach REFA ist eine umfassende und anerkannte Methodelehre und aus der heutigen Wirtschaft nicht mehr wegzudenken. Ob zur Vorkalkulation oder Produktionsplanung, zur Steuerung von Produktionsprozessen oder zur Nachkalkulation, ohne Zeitbausteine kann kein Unternehmen mehr wirtschaftlich arbeiten. Ziel des Unternehmens sollte es sein, die Kosten eines Auftrages so gering wie möglich zu halten, ohne die Qualitätsansprüche zu beeinträchtigen. Zeitwirtschaft ist das A und O des privaten und wirtschaftlichen Lebens. Alles Tun unserer Gesellschaft wird von der Uhr und Kalender bestimmt.

Warum Zeitwirtschaft?

Die Ergebnisse von Ablaufanalysen ist die ganzheitliche Visualisierung der Ressource Zeit zur Darstellung und Bewertung von Abläufen in Ihrem Unternehmen und somit der Ist-Zustand. Aus diesen Grundlagen werden in den nächsten Schritten Schwachstellen und Mängel identifiziert. Nach den Analysen erarbeite ich mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern die nächsten Schritte der Aufgabenstellung und Lösungsansätze, die nach Freigabe in die Praxis umgesetzt werden.

Man unterscheidet nach REFA folgende Tätigkeiten:

1. Haupttätigkeit (Wertschöpfende Tätigkeit / Hauptprozess)
Eine Haupttätigkeit ist eine planmäßige, unmittelbar der Erfüllung der Arbeitsaufgabe dienenden Tätigkeit. (Produkt direkt bearbeiten) Nach Schätzungen sind ca. 55% der Tätigkeiten wertschöpfend.

2. Nebentätigkeit (nicht wertschöpfend, aber notwendig / Unterstützungsprozess)
Eine Nebentätigkeit ist eine planmäßige, nur mittelbar der Erfüllung der Arbeitsaufgabe dienende Tätigkeit. (Rüsten von Anlagen, Transport) Nach Schätzungen nehmen diese Tätigkeiten ca. 20% in der Datenerfassung ein.

3. Zusätzliche Tätigkeit (nicht wertschöpfend / Negativprozesse)
Um eine zusätzliche Tätigkeit handelt es sich, wenn deren Vorkommen oder Ablauf nicht vorausbestimmt werden kann. (fehlendes Material, Nacharbeit) Hier in den restlichen 25% liegen in diesem Bereich noch enorme Rationalisierungsmaßnahmen.